Kaninchen und Kinder

Veröffentlicht auf von Steffi

Schwieriges Thema...

Kaninchen gelten ja immer noch als perfekte Kindertiere zum kuscheln - aber das sind sie meistens nicht.

Ich selbst hatte als kleines Kind auch Kaninchen.

Damals hab ichs noch nicht besser gewusst, hab die anfangs ständig auf dem Arm rumgetragen, hochgeghoben,...

Nach einiger Zeit wurden sie dann unhemlich aggressiv, ich weiß noch, dass meine Mutter dann immer mit dicken Gartenhandschuhen saubergemacht und gefüttert hat, bis wir sie weggegeben haben.

Heute weiß ich warum sie so aggressiv geworden sind - wäre ich wohl auch gewesen, wenn man ständig Dinge mit mir gemacht hätte, die ich nicht möchte und vor denen ich Angst habe (z.B. das Hochnehmen).

Kinder wissen es oft einfach nicht besser - woher auch? Die meisten Eltern wisen es ja auch nicht und glauben einfach dem landläufigen Bild von Kuschelkaninchen.


Davon abgesehen, dass Kaninchen keine Kuscheltiere sind gibt es aber noch andere Gründe, warum die Kombination Kind- Kaninchn manchmal schwierig sein kann:

- Kinder können oft ihre eigene Kraft nicht richtig abschätzen, dadurch kann es leicht passieren, dass sie den tieren ungewollt wehtun.

- Kaninchen werden gut 8 Jahre alt.  Inerhalb dieser langen Zeit ist es sehr wahrscheinlich, dass die Kinder das Interesse verlieren, die Arbeit an den Eltern hängenbleibt und die Kaninchen vernachlässigt werden.


Wer sich also trotzdem dazu entscheidet, Kaninchen für seine Kinder anzuschaffen, sollte darauf achten, dass die Kinder alt genug sind um die Bedürfnisse der Kaninchen wahrnehmen und akzeptieren zu  können ( meist  so etwa ab 10 jahren), sollte dem Kind zeigen wie es mit den kaninchen umgehen muss und beobachten ob das Kind dies auch tut und sich darauf einstellen, dass das Kind  vielleicht irgendwann das  Interesse verliert  und man dann selbst für die Versorgung der Tiere verantwortlich ist.

Veröffentlicht in sonstiges

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post